Immobilie Lesedauer: 2 Minuten

Checkliste Immobilienkauf

By Manuel | 12. April 2021

Erhalte immer die neuesten Finanztipps

21-02_Banner-Minuten-Anzahl_Rahmen_2

Endlich die eigenen vier Wände! Von der Immobiliensuche bis zum Einzug vergehen oft mehrere Monate und es gibt viel zu beachten. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Mit unserer Checkliste Immobilienkauf hast du an alles gedacht.

Schritt für Schritt zum Immobilienbesitzer

Ein Immobilienkauf ist die vielleicht größte Investition deines Lebens. Diese will gut geplant sein! Von der ersten Suche im Immobilienportal bis zum Ankleben deines Namens auf dem Briefkasten vergehen in den meisten Fällen mehrere Monate. Wenn du nach langer Suche endlich deine Traumimmobilie gefunden hast, geht die Planung erst richtig los! Es stehen Hausbesichtigungen und Termine bei der Bank zur Finanzierung an. Du möchtest vielleicht noch einen Architekten oder Handwerker konsultieren. Ist eine Modernisierung vor dem Einzug sinnvoll? Du brauchst einen Notartermin. Wie sicherst du dein Eigenheim ab? Und vor dem Umzug gibt es auch noch einiges zu beachten.

Um dich bei der Planung deines Immobilienkaufs zu unterstützen, haben wir nachfolgend die wichtigsten Punkte kurz erklärt. Damit du wirklich an alles denkst, findest du hier oder weiter unten auf der Seite eine 12-seitige Checkliste zum Abhaken.

 To-Do-Liste800x450px

Wenn du gern den Überblick behältst und dir für alles Listen machst, wirst du unsere Checkliste Immobilienkauf lieben. Vielleicht kannst du ein paar Punkte sogar schon abhaken?

 

Was deine Immobilie kosten darf

Was nützt es, wenn du deine Traumimmobilie gefunden hast, sie aber nicht bezahlen kannst? Deshalb mache zu allererst einen Kassensturz. Wie viel Geld kannst Du als Eigenkapital für deinen Immobilienkauf einbringen? Liste anschließend deine Einnahmen und Ausgaben auf und ermittle, was du monatlich für die Finanzierung deiner Immobilie aufwenden kannst. Dabei hilft dir dieser Finanzierungsrechner.

 

Tipp: Am besten, du wendest dich noch vor der Immobiliensuche an deine Bank und lässt dir eine Finanzierungsbestätigung geben. Damit erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, zu Immobilienbesichtigungen eingeladen zu werden.

 

Wie du deine Traumimmobilie findest

Suche in Anzeigen, Immobilienportalen oder über einen Makler nach deiner Wunschimmobilie. Erzähle unbedingt deinen Freunden und Bekannten, was für eine Immobilie du suchst, denn viele Immobilien werden unter der Hand verkauft.

Bei einer Bestandsimmobilie empfiehlt es sich, einen Architekten oder Immobiliensachverständigen mit der Begutachtung zu beauftragen. Das Honorar für solch einen Experten ist gut investiertes Geld. Denn als Laie erkennst du mögliche Baumängel nicht. Außerdem erfährst du so den realistischen Wert der Immobilie.

 

Wie du Eigentümer wirst

Du hast deine Wunschimmobilie gefunden und die Finanzierung mit der Bank abgesprochen. Dann vereinbare so bald wie möglich einen Notartermin. Denn erst, wenn der Kauf notariell beurkundet ist, hast du Rechtssicherheit.

Der Notar wird dir vor dem Notartermin den Kaufvertrag zuschicken. Jetzt hast du Zeit, diesen genau zu lesen und zu prüfen. Unterschreibe den Kaufvertrag erst, wenn all deine Fragen geklärt sind. Innerhalb der nächsten Wochen wirst du einen Grunderwerbssteuerbescheid vom Finanzamt erhalten. Bezahle diese Steuer umgehend, denn davon hängt der Eigentumsübergang mit dem Eintrag im Grundbuch ab. Sobald der Kaufpreis bezahlt ist, wirst du als neuer Eigentümer der Immobilie ins Grundbuch eingetragen. Beachte: Beim Kauf einer Bestandsimmobilie fordert die Kommune die Grundsteuer von dir erst ab dem folgenden Kalenderjahr ein. Der Verkäufer kann dir die Grundsteuer für die Zeit zwischen Kauf und Jahresende in Rechnung stellen.

 

Hier geht's zur Checkliste Immobilienkauf:

Neuer Call-to-Action